Amy Whinehouse

Die Statue von Amy Whinehouse (DE)

Text & Illustrationen: Sarah Nickel, München

Amy Jade Winehouse (*1983 in Southgate, London; † 2011 in Camden, London) war eine talentierte Sängerin und Songschreiberin, die bis zu ihrem Tod in 2011 stark mit Londons Stadtteil Camden Town verbunden war.

Amy Whinehouse
Den internationalen Durchbruch schaffte sie 2006 mit dem Album „Back to Black“, mit dem sie fünf Grammys absahnte. Man erinnert sich an sie durch Songs wie „Rehab,“ „Back to Black“ and „Valerie.“ Sie verkaufte in ihrer achtjährigen Karriere über 25 Millionen Tonträger.

Mein London-Tipp: Der Sängerin zu Ehren wurde im Herzen des Stables Market eine Bronze-Skulptur als Denkmal gesetzt. Amy ist mit ihrer typischen Bienenstock-Frisur, der Davidstern-Halskette und einer echten roten Rose in ihrem Haar dargestellt. Die koksgraue Skulptur ist eine Arbeit des britischen Bildhauers Scott Eaton geschaffen, der den Auftrag bekam, da sein Entwurf Winehouse Vater überzeugt hatte.

9 Dinge, die ihr noch nicht über Amy wusstet:

  1. Sie hat einen älteren Bruder Alex
  2. Die Sängerin kommt aus einer jüdischen Familie
  3. Ihr Vater Mitch war Taxifahrer und ihre Mutter Janis Apothekerin
  4. Winehouses Eltern trennten sich, als sie neun Jahre alt war
  5. Sie musste fünf mal die Schule wechseln
  6. Amy hat ein Musiktheater-Studium begonnen
  7. Sie hatte eine eigene Modelinie
  8. Ihr Ehemann Blake Fielder-Civil führte sie an Crack, Cocaine and Heroin und Selbstverletzung heran und hinderte sie an Entziehungskuren
  9. Ihr letzter Auftritt fand in Camden statt, als sie ihre Patentochter Dionne Bromfield bei einer Performance unterstützte

_

Über die Autorin & Illustratorin: Sarah Nickel, München

//

Statue of Amy Winehouse (EN)

Amy Jade Winehouse (*1983 in Southgate, London; † 2011 in Camden, London) was a British singer and songwriter who had become strongly associated with Camden Town until her death in 2011.

With „Back to Black“, her second and final studio album she became famous and won five Grammy Awards. Amy is remembered for songs like „Rehab,“ „Back to Black“ and „Valerie.“

My London tip: A bronze sculpture, which sports Winehouse’s signature beehive hairstyle, a star of David necklace and a live red rose in her hair, was placed in the heart of the Stables Market as a memorial to the singer. The charcoal grey work was created by the British sculptor Scott Eaton. The artist had gained the commission after showing his ideas to Winehouse’s father.

9 things, you didn’t know about Amy:

  1. Amy Jade Winehouse has an older brother, named Alex
  2. She has jewish roots
  3. Her father, Mitchell „Mitch“ was a taxi driver; her mother, Janis a pharmacist
  4. Winehouses Eltern got divorced when she was 9 years old
  5. Five times she had to change school
  6. Amy began to study music theater
  7. She had her own fashion line
  8. Toxic relationship: Her husband Blake Fielder-Civil was quoted as saying he introduced her to crack, cocaine and heroin and didn’t let her go to rehab
  9. Winehouse’s last public appearance took place in Camden, when she made a surprise appearance on stage to support her goddaughter, Dionne Bromfield

_

About the author & illustrator: Sarah Nickel, Munich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s